Blackhawk Conversion

Blackhawk Modifications feiert 10 jähriges Bestehen als weltweit führender Anbieter von Motoren-Upgrades für turbinengetriebene Flugzeuge. Von der Gründung an im Jahre 1999, hat Blackhawk’s erstes Supplemental Type Certificate für die Conquest I eine revolutionäre Alternative zur Triebwerks-Überholung ausgelöst. Bis heute hat Blackhawk mehr als 220 Flugzeuge mit fabrikneuen und stärkeren Pratt & Whitney PT6A Triebwerken ausgerüstet und somit den Nachholbedarf der Turboprop-Betreiber nach mehr Performance und einem gesteigerten Return on Investment bedient.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Waco, Texas/USA, beschäftigt 23 Vollzeit-Mitarbeiter, die auf die Entwicklung von Motoren-STCs für den Turboprop-Markt, zielorientierten Vertrieb und Marketing und einer wachsenden Expertise zusammen mit Behörden durchgeführen Programmen, spezialisiert sind. Ein Elite Network von mehr als 35 Händlern weltweit verkauft und installiert Blackhawk Motoren.

Blackhawk wurden von der Federal Aviation Administration, der European Aviation Safety Agency und Agência de Nacional de Aviação Civil of Brazil 24 STCs erteilt. Die Vorzeigeprodukte sind die neuen XP Triebwerk-Upgrades für die King Air 200, King Air 90, Conquest I und die Cheyenne I, II, IIXL-Serie. Das Cessna Caravan Upgrade soll im Herbst abgeschlossen sein. Blackhawk vermarktet außerdem die bekannten Blackhawk „Hawkeye“ DigiLog Anzeigeinstrumente und XR Fuel Lockers für 300 NM zusätzliche Reichweite.

Blackhawk ist stolz, die Nummer 1 von nicht-OEM Verkäufern von Pratt & Whitney PT6A Motoren zu sein. Blackhawk Modifications Inc. begann 1999 ein sehr bedeutendes Geschäft, als sie die Cessna Conquest I mit dem PT6A-135 Triebwerk aufrüsteten.

Das Geschäftsmodell der Blackhawk Modifications Inc. ist äußerst erfolgreich und die Kunden schätzen eindeutig die verbesserte Performance der neuen, leistungsstärkeren PT6A Motoren, sowie den exzellenten Kunden-Service.

Bei der derzeitigen weltweiten Wirtschaftslage genießt der Turboprop eine Renaissance, da immer mehr Kunden die Vorteile des Turboprops gegenüber dem Jet erkennen. Die Firma plant, die behördlichen Programme zu erweitern und offeriert einen Motor Management Service durch Vector-Hawk Aerospace in Daleville, AL, an dem Blackhawk, neben Vector-Atlantic, einen Mehrheitsanteil besitzt. Weitere Expansionspläne zielen sogar noch aggressiver auf wichtige Märkte in Europa, Südafrika, Australien, Asien und Brasilien ab.

Die Produktentwicklung steht dabei weiterhin ganz oben auf der Prioritätenliste. Die Engineering-Abteilung arbeitet ständig an der Verbesserung der bestehenden Produkte sowie der Ausweitung des Portfolios von neuen Performance-Steigerungen, basierend auf den Anforderungen der Kunden.

​Ziel ist es, alternative Lösungen zu den steigenden Kosten herkömmlicher Triebwerks-Überholungen und deren veralteten Performance Standards anzubieten. Die neue Motor-Performance, verbunden mit dem bewährten Geschäftsmodell wird noch vielen Turboprop-Betreibern in den kommenden Jahrzehnten helfen.